SCHLIESSEN

Auf einen Blick

Suche

Konfirmation 2018 und 2019

Anmeldung für die neuen Konfigruppen

Einjähriges und zweijähriges Modell Konfirmationen 2018 und 2019 am 07. und 09.06.2017 von 16.00 - 18.00 Uhr im Gemeindehaus

Unser neuer Kirchengemeinderat

Die Wahlergebnisse unserer Wahl zum Kirchengemeinderat

Es wurden gewählt:

Letizia Rothschuh, 45 Jahre, Personalberaterin

Sebastian Bloch, 28 Jahre, Lehrer

Angela Nicklaus, 60 Jahre, Med. Fachangestellte

Michael Gadow, 65 Jahre, Pensionär

Tobias Heeschen, 49 Jahre, Bauingenieur

Hans Christoph Stempel, 53 Jahre, Finanzbeamter

Dazu berufen:

Angela Müller, 57 Jahre, Reisekauffrau

Ansgar Rieke, 51 Jahre, IT Systemarchtiekt

Wir gratulieren den Gewählten und freuen uns auf ihre Arbeit für und mit uns!

 

 

Sebastian Bloch

Sebastian Bloch 28 Jahre, Lehrer Schmiedesberg 15a, 21465 Reinbek

Ich bin Sebastian Bloch und schon seit 2008 im Kirchengemeinderat. Damals noch Student, habe ich mein Studium inzwischen abgeschlossen und arbeite als Lehrer an einer Schule in Hamburg. Der Schwerpunkt meiner bisherigen Arbeit lag im Bauausschuss, den ich bis jetzt geleitet habe. Zusätzlich habe ich mich temporärer um unsere Computer und Netzwerke gekümmert und habe an der Einführung der neuen Internetseite mitgewirkt. Diese Arbeiten möchte ich gerne auch in Zukunft weiterführen, allerdings die Leitung im Bauausschuss abgeben und als einfaches Mitglied mitwirken. Dafür bitte ich um Ihre Stimme.

Michael Gadow

Michael Gadow 65 Jahre, Pensiohär verheirat Am Kolk 11 21465 Reinbek

Seit 1984 wohne ich mit meiner Familie in Reinbek. Unsere Kinder sind in der Kirchengemeinde großgeworden und unsere Familie hat in dieser Zeit viel Zuwendung durch die Kirchengemeinde Reinbek West erhalten. Wir schätzen die Leistungen und das Angebot der Kirchengemeinde Reinbek-West sehr. Nach dem Berufsleben kann ich nun einen Teil meiner Zeit für soziale und kirchliche Aufgaben einsetzen. Mit meinem Engagement und meiner Kompetenz möchte ich die kirchliche Arbeit in der Gemeinde Reinbek West unterstützen.

Tobias Heeschen

Tobias Heeschen, 49 Jahre, Bauingenieur verheiratet Kückallee 32 21465 Reinbek

Ich bewerbe mich für den Kirchengemeinderat, um Verantwortung und Engagement für die Kirchengemeinde zu übernehmen und mitzutragen. Im Austausch mit den Gemeindemitgliedern, den gewählten Ratsmitgliedern und natürlich den Mitarbeitern der Gemeinde möchte ich zum lebendig praktizierten Gemeindeleben auf dem Fundament des christlichen Glaubens beitragen. Ich freue mich auf neue Anregungen und auch darauf, hoffentlich selbst anzuregen und Ideen und Vorstellungen aus meiner privaten und beruflichen Erfahrung einzubringen.

Angela Nicklaus

 

 

 

Angela Nicklaus 60 Jahre, Med. Fachangestellte verheiratet Langenhege 4a 21465 Reinbek

Da ich erst ein paar Monate in Reinbek lebe, hoffe ich, in der Gemeinde interessante Menschen kennenzulernen, neue Ideen einbringen zu können und die Möglichkeit zu haben, das Gemeindeleben mitzugestalten . Deshalb - und weil mir christliche Werte sehr wichtig sind - kandidiere ich für den KGR.

Letizia Rothschuh

Letizia Rothschuh 45 Jahre, Personalberaterin Großer Scharnhorst 24, 21465 Reinbek

Vor einiger Zeit konnte ich beobachten, wie ein paar Jugendliche der Gemeinde sich nach einem Abendgottesdienst nicht trennen wollten. Sie blieben einfach da, redeten, alberten, schwiegen. Genauso habe auch ich um meine Konfirmation herum, vor 30 Jahren, die Gemeinde als mein Zuhause, als den Ort, an dem ich die Menschen traf, die mich so nahmen wie ich war, erlebt. Diese Atmosphäre des Aufgenommenwerdens, egal woher man kommt und wohin man geht, das ist für mich Kirche. Und dies möchte ich weitertragen, als Mitglied des Kirchgemeinderates.

Hans Christoph Stempel

Hans Christoph Stempel 53 Jahre, Finanzbeamter Birkenring 3 21465 Reinbek

Seit acht Jahren gehöre ich dem Kirchengemeinderat an. Besonders begeistert hat mich in dieser Zeit, mitzuerleben, wie sich selbständige, von der ehrenamtlichen Arbeit vieler Mitglieder getragene Angebote entwickeln konnten. Gerne möchte ich auch weiterhin dafür sorgen, dass diese Arbeit fortgesetzt werden kann. Dazu möchte ich insbesondere die wirtschaftliche Sicherung unserer Gemeinde in Augen behalten. Als Prädikant engagiere ich mich besonders im Bereich Gottesdienstgestaltung. Den traditionellen Predigtgottesdienst als Kernangebot unserer Kirche zu bewahren und dabei doch auf der Höhe der Zeit zu bleiben und allen Menschen, unabhängig davon, woher sie kommen, den Zugang zum Gottesdienst zu ermöglichen ist mein besonderes Anliegen

Angela Müller

57 Jahre, Reiseverkehrskauffrau verheiratet Schneewittchenweg 18b 21465 Reinbek

Auch ich werde dem neuen Kirchengemeinderat angehören und danke für die Berufung.

Im Team zum Wohle der Gemeinde zu arbeiten – darauf freue ich mich schon! Viele kennen mich bereits von verschiedenen Anlässen, wo ich immer gern den Kontakt zu den Menschen gesucht habe. Es ist mein besonderes Anliegen, Schwellenängste abzubauen und unsere Gemeinde durch  Altbewährtes aber auch durch Umsetzung neuer Ideen stets mit Leben zu erfüllen. Ich hoffe, mit Gottes Hilfe, offene Augen und Ohren für die Belange aller zu haben. Ich werde mich um realistische Möglichkeiten zur Umsetzung bemühen. So kann ich mit dazu beizutragen, unsere Gemeinde weiterhin zu einem Ort zum Wohlfühlen zu machen und sie in eine sorgenfreie Zukunft zu führen.

Ansgar Rieke

51 Jahre, Wirtschafts-Ingenieur, verheiratet, Brunsbusch 35, 21465 Reinbek

Geboren und aufgewachsen in Nordrhein-Westfalen hat mich das Studium in den Norden Deutschlands verschlagen. Ich arbeite als IT-Systemarchitekt bei der Stromnetz Hamburg GmbH. Seit 1993, als wir in das Geburtshaus meiner Frau Claudia zogen, bin ich Gemeindeglied in Reinbek-West. Unsere drei Kinder wurden alle in der Nathan-Söderblom - Kirche konfirmiert. Der Älteste hat das Haus zum Studium der Kirchenmusik verlassen, der Mittlere befindet sich mitten in der Bewerbungsphase und der Jüngsten steht das Abitur bevor. Meine Frau ist Kirchenmusikerin in Hamburg-Horn. Ich selber bin seit über 20 Jahren Posaunist in der Cotton Club Big Band und habe mir seit Neuestem meinen Traum der Bienenhaltung erfüllt. Meine Interessen an der Gemeinderatsarbeit gehen aber über die Kirchenmusik hinaus: Liturgie, Ökumene und Kirchenbau sind weitere Themen. Aber auch vor Finanz- und Verwaltungsfragen habe ich keine Scheu.

Adventsbriefe und der Weihnachtsbrief aus Quilmes

Liebe Freundinnen und Freunde,

dieses Jahr 2016 hat uns gehörig gebeutelt - und ist noch nicht zu Ende.

Zu Ende aber geht das Kirchenjahr und am Sonntag beginnt ein neues.

Diese Adventszeit 2016 steht für uns ganz unter dem Motto "Woher kann uns Hoffnung kommen?"

Dazu wollen wir mit Ihnen allen Zeugnisse der Frauen aus unseren Kindertagesstätten teilen.

Hier kommt der Beitrag zum Ersten Advent, der zum Zweiten Advent, der zum dritten Advent, der zum vierten Advent.

Hier ist der Weihnachtsbrief.

Wie jedes Jahr freuen wir uns, wenn Sie diese Adventspost weitergeben mögen. Und wenn Sie sie nicht erhalten möchten, dann sagen Sie mir kurz Bescheid.

Mit herzlichen Grüßen aus Quilmes, Claudia Lohff-Blatezky