SCHLIESSEN

Auf einen Blick

Suche

Konzert mit der Capella de la torre

Schon zum dritten Mal kommt die „Capella de la Torre“ zu einem gemeinsamen Konzert mit dem Jungen Chor Reinbek in die Reinbeker Nathan-Söderblom-Kirche. Inzwischen gehört die Gruppe zu den europäisches Spitzenensembles für alte Musik, ausgezeichnet u.a. mit dem Echo. Viele CD´s sind auf dem Markt, mit ganz unterschiedlichen Programmen, regelmäßig ist die Capella im Radio zu hören, also eine tolle Gelegenheit, dieses Ensemble life zu erleben. Das Konzert findet statt am Sonntag, 26. November um 18 Uhr. Dieser Sonntag ist zugleich der Ewigkeitssontag, daher trägt dieses Konzert den Titel „Da pacem“, benannt nach einer uralten Antiphon. Martin Luther hat dann daraus das Lied „Verleih uns Frieden gnädiglich“ gedichtet, ein Lied als Erinnerung an den Wunsch aller Menschen, in Frieden leben zu können. Dieses Konzert wird das Ende des Gedenkjahres 500 Jahre Reformation sein, daher wird einer der Akzente der Aufführung die frühe protestantische Kirchenmusik sein, erklingen werden aber auch Kompositionen von katholischen Meistern, denn in der Musik hat es immer Ökumene gegeben, die großen Meister schätzten sich untereinander, egal welcher Konfession. Heinrich Schütz hat z.b. in Venedig bei Gabrieli und Monteverdi gelernt. Das Konzert wird 2 Teile haben, zunächst einen eher ernsten Teil, hier erklingen Werke aus der Lutherzeit, mit Chorälen von Luther und den ersten protestantischen Kantoren wie Walter, Resinarius, Schütz u.a. , dazu Werke von Senfl und Orlando di Lasso, Komponisten, die in Süddeutschland wirkten, aber mit Luther engen Kontakt hatten. Da die Menschen damals aber natürlich auch weltliche, oft sehr heitere und tänzerische Musik hörten, wird es im zweiten Teil des Konzerts durchaus heiter und sehr lebendig zugehen, sozusagen der Übergang vom Ewigkeitssonntag zum Advent. Am Ende des Konzerts steht die eindrucksvolle Motette zu acht Stimmen „Nun freut euch lieben Christen“ von Michael Praetorius, nach dem zweiten Choral, den Luther selbst geschrieben hat. Die Capella wird mit einer großen Besetzung kommen, so wird es zusammen mit dem Jungen Chor Reinbek ein ganz buntes, selten zu hörendes Klangbild geben, selbstverständlich spielt die Capella auf speziellen Originalinstrumenten. Mit dabei ist der phänomenale Percussionist Peter Bauer, der mit seinen bisweilen fast jazzigen Effekten immer wieder für große Begeisterung sorgt, gerade auch bei den jüngeren Zuhörern. Die Capella wird geleitet von Katharina Bäuml (Schalmei), der Junge Chor Reinbek von Jörg Müller. Karten zu 15,-/10,- € gibt es in der Buchhandlung v. Gellhorn, in der Buchhandlung Erdmann und in dem Kirchenbüro der Nathan-Söderblom-Kirche in der Berliner Straße 4.

 

 

 

Mit hamburger-reformation.de durch das Jubiläumsjahr 2017

Das Internetportal - bitte auf die Überschrift klicken - bietet alles rund um das Reformationsjubiläum in Hamburg Videokunst und Konzerte, Gesprächsreihen und Feste: Alle Veranstaltungen zum Reformationsjubiläum sind auf hamburger-reformation.de zu finden. Das Internetportal ist die zentrale Plattform der beiden Hamburger Kirchenkreise zum Jubiläumsjahr 2017. Es bietet einen umfangreichen Kalender zu allen Veranstaltungen vor Ort. Laufend kommen neue Highlights und Ereignisse hinzu: Gemeinden und Museen, Theater und Konzerthäuser stellten ihre Veranstaltungen ein. Dazu überraschen und fesseln Infos und Hintergründe zur Reformation, die bis heute die Stadt prägt. Das bislang über 100.000 Mal angeklickte Video „Reformation für Einsteiger“ findet sich ebenso darauf wie der virtuell-reale Stadtrundgang „Reformation to go“. Plus: Zehn Antworten auf die Frage: „Was ist evangelisch?“. Erleben Sie Hamburg aus einer neuen, reformatorischen Perspektive – hamburger-reformation.de