SCHLIESSEN

Auf einen Blick

Suche

Gemeindeleben

Termine und Themen des Gemeindetreffpunktes

Wir laden herzlich ein zu unserem monatlichen Gemeindetreffpunkt im Gemeindehaus.

Er findet jeweils mittwochs von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr statt.

 

13.03.: Die Eisenbahn in unserer Region

Ein Nachrnittag an dem Uwe Thiede von der Bedeutung der Eisenbahn fir unsere Region und für die Wirtschaft erzählt.

Welches sind die Unterschiede zwischen damals und heute? Wie kam es zur Gründung des HVV? Viele Geschichten und Erinnerungen.

 

10.04.: Gedenklandschaften - Orte von Trauer und Hoffhung.

Nicht nur ein Friedhof ist eine "Gedenklandschaft".

Neue Orte entstehen, an denen Menschen trauern und/oder Trost erleben.

Pastorin Sabine Erler berichtet über Veränderungsprozesse rund um die Bestattungs-und Friedhofskultur und lädt zu Austausch und Gespräch ein.

 

08.05.: Wenn ich liebe, wenn ich fühle, ist es eben auch Verschleiß.

Gedichte mit Ruth Raithel und Dora Langner.

 

 

Willkommen im Trauercafé in Reinbek.

Das Trauercafé ein Ort für Hinterbliebene.

Wenn ein geliebter Mensch stirbt, verändert sich das eigene Leben; nichts ist mehr so, wie es war.

Jeder Mensch trauert individuell. Dieses "Durchleben der Trauer braucht Raum und Zeit.

Das Trauercafé Reinbek möchte Menschen in ihrer Trauer begleiten und einen geschützten Raum für einen Austausch mit anderen Hinterbliebenen anbieten. Begleitet werden diese monatlichen Treffen von Menschen mit eigenen Trauererfahrungen und ausgebildeten Trauerbegleitern.

Die Treffen finden im Jürgen Rickertsen Haus, in der Schulstraße 7 in Reinbek statt.

 

Gedanken zu unseren Treffen.

Eine Sache der Perspektive! Der eine möchte abnehmen, der andere mehr Zeit für sich haben. Der nächste den Keller aufräumen. Ein Trauernder erzählte mir, er möchte endlich den Grabstein für seine verstorbene Frau aufstellen lassen. Dafür hat ihm bisher die Kraft gefehlt ….

Trauernde leben in der gleichen Welt und doch ist es eine ganz andere! Die Perspektiven sind unterschiedlich: manchmal geht es „nur“ um das Überleben des neuen Tages, häufig stehen noch viele unerledigte Dinge an, für die bisher die eigenen Energie nicht ausreichte.

Im Trauercafé dürfen wir diese Gedanken begleiten, zustimmen, dass die Trauer nichts Anormales ist, keine Krankheit, kein Übel. Sie ist da, wenn ein geliebter Mensch stirbt und kann mit den besten Gedanken nicht vertrieben werden. Gefühle fahren Achterbahn und für Außenstehende bleibt dies schwer nachzuvollziehen.

Das Trauercafé kann nicht jedem gerecht werden und manch ein Gast ist über ein herzhaftes Lachen am Nebentisch irritiert. Es ist eine Möglichkeit, mit anderen Hinterbliebenen ins Gespräch zu kommen. Hier darf alles sein: Wut, Traurigkeit, Verzweiflung, aber auch das Lachen!

Das Team des Cafés begrüßt seine Gäste im Jürgen-Rickertsen-Haus in der Schulstraße 7 in Reinbek. Jeweils von 16-18 Uhr kommen Menschen an den Tischen zusammen.

Das Trauercafé ist eine Kooperation der Hospizdienste Reinbek und Bergedorf und der Kirchengemeinde Reinbek-West.

Fragen beantwortet gern das Büro des Ambulanten Hospizdienstes Reinbek e.V. unter der Telefonnummer 040 78 08 98 60 oder direkt über die Homepage www.trauercafe-reinbek.jimdo.com.

Kerstin Grothe